Mittwoch, 01. Oktober 2014 // Lesung mit Carsten Tabel & Wolfram Lotz: Auf der Suche nach Belastung // Screening Carsten Tabel „Terrible Eyes“

„Die Angst und die Scham muss man aus seinem Leben raushalten. Das Wir-gegen-euch, das Ich-gegen-euch, das Ich-gegen-mich, das muss man füttern. Mit den Kindern kehrt die Angst zwangsweise zurück ins Leben, deswegen das Handy in der Tasche neben dem Hodensack, die Strahlen verkrüppeln die Spermien, verkrüppeln die Angst. Die darf nicht wiederkommen, die soll bleiben, wo sie ist.“

Aus: Beautiful Eyes Terrible View, Lubok 2013

Carsten Tabel, geboren 1978 in Friedberg/Hessen, lebt in Leipzig.
Tabel schreibt, zeichnet, macht kurze Filme, baut Skulpturen und führt auf.
www.carstentabel.de

„Am Anfang war alles finster und gar nicht da, und Gott sprach: Diese Finsternis und dieses Nichts sind nicht genug. Und Gott schuf ein großes Maschinengewehr, und er schuf einen Pick-up, und er schuf eine deutsche Firma, die Leuchtspurmunition herstellt, und er montierte das Maschinengewehr auf die Ladefläche des Pick-ups und schoss mit der Leuchtspurmunition wie ein Irrer in die Finsternis, und so wurde der Himmel geschaffen.“

Aus: Verteidigungsrede des somalischen Piraten, in: Monologe, Spector Books 2014.

Wolfram Lotz, geboren 1981 in Hamburg, aufgewachsen im Schwarzwald. Er lebt in Leipzig. Lotz schreibt Theaterstücke, Hörspiele, Lyrik und Prosa. Für seine literarischen Arbeiten wurde er unter anderem mit dem Kleist-Förderpreis und dem Förderpreis für komische Literatur ausgezeichnet. In der Kritikerumfrage der Zeitschrift “Theater heute” wurde er 2011 zum „Nachwuchsautor des Jahres“ gewählt.