27. OKTOBER 2011 // PIPKA-SISTERS ROCKIN FASHION SHOW – „POLISH DYNAMITE – NUN-POWER – WE LOVE HORSES“

Beginn 21.00 Uhr – Eintritt frei

Nun begab es sich aber zu der Zeit, daß fünf Schwestern in unser hafenbewehrtes Idyll an Elbe, Alster und Bille kamen, um mit osteuropäischer Lebensfreude und modischen Einfällen den trüben Tassen zu zeigen, was ’ne Harke ist!

Die Pipkas feierten mit einer Mischung aus Tanz, Performance und Modenschau in der sogenannten Schanze im Jahr 2010 ihre gelungene Premiere, die sie mit tobenden Erfolg auf dem, in der Szene weitläufig als „Dockville Kunstcamp“ bekannten Felde, glorreich beerdigten. Soviel Wetterfestigkeit können wir nur honorieren!

In ihren sechs neuen Kollektion befassen sich die, von Nonnen erzogenen, Schöpferinnen mit ihren gemeinsamen Wurzeln, der polnischen Peripherie, ihren vor 20 Jahren verstorbenen Eltern und dem Sündenfall. Es soll um Vergehen und Lust gehen, um kraftvolle Stallburschen, um die Sehnsucht nach der großen Stadt und süße Geheimnisse. Die Entwürfe sollen nach Auskunft der PipkaPipkas jeweils die charakterlichen Merkmale der jeweiligen Schöpferin in einem eigenen Defilee bespiegeln.

Gehen Sie mit der Mode, gehen Sie in die Tiefe nach hause oder gehen Sie zur Not mit Gott!

Carsten Meyer weiß noch nicht, ob er möchte, daß alle wissen, daß er zum Defilee etwas am Klavier spielt. Wiebke Schlüter und Gesa Troch machen die Lightshow und die Chansonbegleitung ist noch geheimer als der Carsten.

Seien sind willkommen zur PIPKA-SISTERS ROCKIN FASHION SHOW „POLISH DYNAMITE // NUN-POWER // WE LOVE HORSES mit PIPKA PIPKA, Mika Pipkowa, Kosa Pipkowa, Gena Pipkowa, Juka Pipkowa und Luka Pipkowa, dem Pianisten xxx und einer speziellen Erscheinung von DIE BOYS!

KOMMEN SIE AB

19 Uhr auf eine kühlen Drink oder zwei (Wir werden im Zweifel besoffen sein).

Die Show beginnt um

21 Uhr Erleben sie die neue PipkaPipka Show. Besungen von den „les foufounes folles“ in geheimer Begleitung von *** am Klavier und dem Popunsiversum von Gesa und Wiebke!

22 Uhr PipkaPipka-Party feat. „Die Boys“